BTC Nachrichten

FED wird vorraussichtlich in Anleihenmarkt Eingreifen

Der kürzliche Bitcoin Kursabfall war unter anderem auch der steigenden Verzinsung am US Anleihenmarkt geschuldet.

Lael Brainard, einer der Gouverneure der Federal Reserve mit Sitz in Washington, gab einen ersten wichtigen Hinweis auf eine mögliche Intervention der Zentralbank in den anhaltenden Ausverkauf des Anleihenmarktes gab.

Lael Brainard warnte die Marktteilnehmer, dass die Fed noch weit von dem Punkt entfernt ist, an dem sie ihre expansive Politik zurückfahren kann und merkte an, dass sie besorgt wäre, wenn sie „ungeordnete Bedingungen oder anhaltende Verschärfungen und finanzielle Bedingungen“ sehen würde, die die Ziele der Fed behindern könnten.

„Die Wirtschaft ist sowohl bei der Beschäftigung als auch bei der Inflation noch weit von unseren Zielen entfernt, und es wird einige Zeit dauern, bis wir weitere substanzielle Fortschritte erzielen“, stellte Frau Brainard klar. „Wir werden geduldig sein müssen, um die Ergebnisse zu erreichen, die in unserer Guidance festgelegt sind.“

Sie wies darauf hin, dass die Fed ihr Anleihekaufprogramm in einem Umfeld von nahezu Nullzinsen fortsetzen werde. Darüber hinaus würden alle Zinserhöhungen – sollten sie kommen – schrittweise erfolgen, um eine minimale Volatilität am Anleihen- und Aktienmarkt zu gewährleisten.

Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen fiel am Dienstag nach den Kommentaren von Frau Brainard auf 1,393. Die US-Aktienfutures stiegen, was auf einen optimistischen Start bei der Markteröffnung am Mittwoch hindeutet.

"Sie werden wahrscheinlich durch Treasury-Käufe bei der 10-, 20- oder 30-jährigen Anleihe reagieren, da diese Raten den Unternehmen am meisten schaden können", sagte Ben Lilly, der Autor des auf Krypto fokussierten Newsletters ChainPulse. "Und mittel- bis langfristig ist dies großartig für Bitcoin... auf Kosten einiger kurzfristiger Schmerzen."

Schreibe einen Kommentar